Partner

Unser Partnernetzwerk wächst täglich – machen Sie mit und treten mit uns in Kontakt:

Partner werden!

Das sagen unsere Unterstützer:

Mediengruppe RTL Deutschland, Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken

„Umwelt und Nachhaltigkeit sind entscheidende Zukunftsthemen, denen wir genau deshalb eine komplette Aktionswoche widmen – erstmals konzertiert über all unsere Sender und Plattformen hinweg. Durch umfassende und vielseitige Berichterstattung on Air, online und social wollen wir viele Millionen Menschen erreichen und bewegen: Journalistisch und informativ, praktisch und alltagsnah, aufrüttelnd, hintergründig und auch mal unterhaltsam.

Stephan Schäfer – Geschäftsführer Inhalte & Marken

Mit der Aktion ‚Packen wir’s an‘ meinen wir aber auch uns selbst: Deshalb wird es innerhalb unseres Unternehmens viele transparente Aktionen geben, die uns selbst noch besser machen sollen beim verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt und Zukunft.

So werden wir uns zum Beispiel beim World Cleanup Day mit eigenen Standorten bundesweit engagieren.“

Stephan Schäfer

Michael Wulf, Geschäftsführer infoNetwork und RTL-Chefredakteur

„Der World Cleanup Day macht uns alle aufmerksam auf die Unmengen an Müll in unserer Natur. Leider finden wir überall Plastikreste, Zigarettenstummel oder leere Flaschen. Das muss nicht sein! Wir, die Mediengruppe RTL, wollen etwas verändern und unterstützen den World Cleanup Day mit Aktionen und Drehs in Berlin, Köln, München, Hamburg, Frankfurt, Mannheim, Leipzig und Essen.

Michael Wulf, infoNetwork-Geschäftsführer und RTL-Chefredakteur
infoNetwork ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Damit wollen wir ein Zeichen setzen und zusätzlich Gutes tun, denn wir haben noch mehr vor. Nachdem das Plastik aus dem gesammelten Müll bei den Aktionen vor Ort gewogen und diese Zahl notiert wurde, wird es ordnungsgemäß entsorgt. Die Firma Westfalia bekommt dann diese Zahl genannt und bezieht die gleiche Menge Kunststoff aus dem lokalen Kunststoffmüll. Daraus baut sie dann gemeinsam mit der „Stiftung RTL – ihr helfen Kindern e.V.“ einen Kinderspielplatz.

Wir freuen uns, dabei zu sein und so viele Menschen wie möglich am 21. September dazu zu animieren, ihre Umgebung sauber zu halten und auf unsere Umwelt zu achten. Wir packen’s an!“

Michael Wulf, infoNetwork-Geschäftsführer und RTL-Chefredakteur
infoNetwork ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Ein Zeichen setzen gegen Müll

„Deutschland hat aktuell über 650 Cleanups in über 200 Städten gemeldet. Das ist eine Hammer-Zahl, jeder Cleanup zählt“, so Holger Holland, Projektleiter des World Cleanup Day in Deutschland, „aber wir können noch mehr. Ich möchte die Menschen in unserem Land, denen unsere Umwelt am Herzen liegt, aufrufen, unseren Aktionstag am 21.09.2019 mit zu unterstützen.“

Holger Holland / Vorsitzender World Cleanup Day Deutschland / Let's Do It! Germany e.V.

Holger Holland, World Cleanup Day Deutschland

World Cleanup Day Schirmherr Niedersachsen Minister Olaf Lies

Schirmherr Niedersachsen, Minister Olaf Lies

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

über den World Cleanup Day am 21.September 2019

www.DEUTSCHLANDmacht.de

Schirmherr Niedersachsen Minister Olaf Lies
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Marion Walsmann, Abgeordnete des Europäischen Parlaments – Schirmherrin World Cleanup Day

Vision und Zielsetzung des World Cleanup Day gehen genau in die richtige Richtung. Die großen Herausforderungen unserer Zeit – etwa Klimawandel, Umweltverschmutzung oder globale Sicherheitsfragen – lassen sich nur durch Vernetzung und gemeinsame Anstrengungen bewältigen. Das gilt weltweit, auf europäischer Ebene oder in der eigenen Kommune vor Ort.

17 Millionen Menschen aus 150 Ländern waren beim World Cleanup Day 2018 dabei. Das ist ein starkes Zeichen und motiviert uns zugleich, noch mehr Mitstreiter zu motivieren. Schließen Sie sich an, erzählen Sie Freunden, Bekannten und der eigenen Familie von der Aktion. Jeder neue Mitstreiter, jedes zusätzliche Aktionsteam bringt uns dem Ziel näher, die stetig wachsenden Müllberge einzudämmen sowie Wiesen, Wälder und Gewässer sauber zu halten.

Marion Walsmann, Abgeordnete des Europäischen Parlaments - Schirmherrin World Cleanup Day

Priska Hinz Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit „Sauberhaftes Hessen“ hat die Hessische Landesregierung seit 2002 eine eigene Umweltkampagne, die Hessinnen und Hessen aller Altersklassen mit mehreren Aktionstagen im Jahr dazu aufruft, ihre Umgebung von Müll zu befreien. Denn Müll begegnet uns leider überall – sinn- und achtlos in die Landschaft geworfen. Verpackungen, leere Flaschen oder Pizzakartons sehen in der Natur nicht nur unschön aus, sie richten auch erheblichen Schaden an. Beispielsweise verwittert weggeworfener Kunststoff langsam und ist als Mikroplastik in unseren Gewässern zu finden. Wildtiere verheddern sich in Abfällen oder fressen den Kunststoff und verenden daran. Das sind nur zwei Beispiele dafür, was gedankenlos weggeworfener Müll anrichten kann.

Wir wollen in Hessen Plastikmüll deutlich reduzieren. Daher arbeitet das Umweltministerium an einer Plastikvermeidungsstrategie, mit der wir noch in diesem Jahr starten. Wir wollen damit deutlich machen, wo wir im Alltag überall auf Kunststoff verzichten und ihn durch andere Materialien ersetzen können.

Ich freue mich, dass der World CleanUp Day dieses Jahr auch in Hessen stattfindet und habe dafür gern die Schirmherrschaft übernommen.

Priska Hinz
Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Priska Hinz Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Stadt Frankfurt – Frankfurt Cleanup

Am 21. September ist es so weit. Frankfurt macht sauber. Mit unserem Slogan „Frankfurt Cleanup“ rufen wir alle Frankfurter*innen auf, an sich unserem ersten stadtweiten Sauberkeitstag zu beteiligen. Gemeinsam wollen wir unsere Stadt von Müll und Unrat befreien.
Ob in großen oder kleinen Gruppen, ob aus den Stadtteilen oder Firmen und aus Geschäften: Suchen Sie sich Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen gegen den Müll in unserer Stadt, gegen die Flut von Müll weltweit. Was bei uns im Main oder in den Parks landet, gelangt irgendwann zersetzt in Böden und Gewässern.
Wir freuen uns, dass Frankfurt für den ersten stadtweiten Sauberkeitstag Partner des World Cleanup Day 2019 ist. Gemeinsam mit mehr als 150 Ländern weltweit können wir Frankfurter*innen zeigen, dass wir verstanden haben: Wir verursachen den Müll, wir müssen aber nicht tatenlos zusehen, dass wir die Umwelt für die nächsten Generationen zerstören.

Schirmherrin und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig

Schirmherrin und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig

Karls Erlebnis-Dorf World Cleanup Day 2019 „Müll geht uns alle an.“

Mehr als 25.000 Menschen in über 100 deutschen Städten sind am vergangenen World Cleanup Day vor die Haustür gegangen und haben ein Zeichen gegen Müll gesetzt. Eine Zahl, die beeindruckt und zugleich die Bedeutung und Verantwortung dieses Projektes unterstreicht.
Müll geht uns alle an. Wir alle wollen in einer gesunden Umwelt leben und uns wohlfühlen – ob im Urlaub, im heimischen Garten oder beim Spaziergang um die Ecke. Immer größer werdende Müllmassen, eine fehlende Recycelbarkeit von Gebrauchs- und Verpackungsmaterialien, aber auch achtlos weggeworfene Abfälle stehen diesem Wunsch zunehmend entgegen.
Dass nachhaltiges Handeln und der bewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen sogar Spaß machen kann, beweisen wir in unseren Karls Erlebnis-Dörfern. Besteck aus natürlichem Birkenholz, abwaschbare Marmeladengläser als Becher- und Trinkflaschenersatz, wiederverwertete Zellstoffservietten oder bunt gestreifte Papierstrohhalme begleiten Gäste bei ihrem Geschmackserlebnis. Voll recycelbarer Abfall sowie ein verbessertes Mülltrennungssystem sind weitere Eckpfeiler von Karls Zukunftskonzept. Doch auch über die Grenzen der Freizeitparks hinweg engagiert sich die Karls-Familie seit vielen Jahren für saubere Wälder, Wiesen und Wege. Erst im vergangenen Herbst haben wir im Zuge einer Aufräumaktion einen ganzen Container voller Müll sammeln können. Der Lohn: Teamgeist, Freude und das Wissen, die Erde ein Stück lebenswerter gemacht zu haben.
Jeder Einzelne kann dazu beitragen, unsere Umwelt sauber, wertvoll und lebendig zu erhalten. Ich freue mich, gemeinsam mit euch am zweiten World Cleanup Day am 21. September 2019 für unser aller Zukunft aufzustehen. Bei uns in Rövershagen vor den Toren der Hansestadt Rostock genauso wie an
jedem anderen Ort in Deutschland und in mehr als 150 Ländern in der ganzen Welt.

Robert Dahl Inhaber Karls Erlebnis-Dörfer Schirmherr World Cleanup Day Deutschland

Umweltministerin Anja Siegesmund Schirmherrin World Cleanup Day in Thüringen

Ob Waldlichtungen, Gehwege oder Bachläufe – unsere Umgebung ist unser Lebensraum, überall auf der Welt. Leider landen dort viel zu oft Flaschen, Müll und Plastikverpackungen, die häufig auch nur ein einziges Mal benutzt wurden. Das schadet nicht nur den Tieren und Pflanzen, die dort leben, sondern genauso all jenen, die auf die Natur angewiesen sind. Das sind am Ende natürlich auch wir, die Menschen hier in Thüringen.
Damit es weniger Müll gibt, dafür braucht es viele kluge Ideen und viele helfende Hände. Jeder kleine und große Schritt, jede Aktion zählt. Deshalb unterstütze ich sehr gern den World Cleanup Day in Thüringen. Gemeinsam können wir ein Umdenken schaffen, Menschen sensibilisieren und unsere Umgebung schöner gestalten.
Machen Sie mit, erzählen Sie Ihren Freunden, Ihrer Familie und Ihren Nachbarn davon und lassen Sie uns am 21. September 2019 gemeinsam ein Zeichen setzen – für eine saubere Natur in unserem schönen Thüringen und weltweit.

Umweltministerin Anja Siegesmund
Schirmherrin World Cleanup Day in Thüringen

Umweltministerin Anja Siegesmund Thüringen

Franz Untersteller Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg

Ex und hop – sei es aus Unwissenheit, Gedankenlosigkeit oder aus Bequemlichkeit – leider landet zu viel Müll auf Gehwegen, Parkplätzen in Grünanlagen oder an Straßenrändern. Das achtlose Wegwerfen von Abfall ist weder „cool“ noch ein Kavaliersdelikt. Es beeinträchtigt den Lebensraum von Tieren und Pflanzen, die Mehrheit der Bevölkerung fühlt sich durch Müll in der Landschaft gestört. Wertstoffe gehen verloren und die Kosten für das Wegräumen und Entsorgen der Abfälle sind ebenfalls nicht zu vernachlässigen.

In Baden-Württemberg hat die sogenannte „Putzete“ eine lange Tradition. Gerade durch die kleinen lokalen Aktionen kann ganz praktisch vermittelt werden, dass jeder Einzelne einen konkreten Beitrag gegen die Vermüllung leisten und gemeinsam mit anderen etwas bewirken, verändern und auf den Weg bringen kann. Ein solches Engagement ist daher auch ein wichtiger Baustein der Umweltbildung.  

Gerne übernehme ich die Schirmherrschaft für den World Cleanup Day in Baden-Württemberg. Solche Aktionen unterstützen die Bemühungen der öffentlichen Hand und bilden den Schulterschluss zwischen bürgerschaftlichem Engagement und Politik. Gemeinsam können wir etwas bewegen! Ich wünsche mir, dass sich viele Menschen, Institutionen und Unternehmen in Baden-Württemberg und weltweit am World Cleanup Day am 21. September 2019 beteiligen und das gemeinsame Engagement für eine saubere Landschaft sichtbar machen.

Franz Untersteller Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg

Franz Untersteller Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg

Umweltministerin Claudia Dalbert Schirmherrin World Cleanup Day in Sachsen-Anhalt

Wir müssen aufräumen. Und zwar jetzt! Wir müssen so lange aufräumen, bis wir es schaffen, dass unser Planet wieder so aussieht, wie er vor uns schon seit unvorstellbar langer Zeit die Sonne umkreist hat. Es ist meine Verantwortung als Ministerin aber auch als Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland für das globale Müllproblem ein Bewusstsein zu schaffen.

Unser wunderschöner Planet sieht nicht mehr aus wie vor 50 Jahren. Wir haben ihn zugemüllt. Das war keine fremde Macht sondern unsere Generation. Und darum müssen wir es auch schaffen, das Zumüllen erstens zu stoppen, zweitens wieder aufzuräumen und drittens Müll erst gar nicht entstehen zu lassen. Natürlich auch in Sachsen-Anhalt. Denn mit dem „Cleanup Day“ kann jedeR Einzelne etwas beitragen. Auch wenn es noch so klein erscheint.

Ich bin daher froh als Schirmherrin für den World Cleanup Day zu agieren und dieses großartige Aktionsprogramm zu unterstützen.

Umweltministerin Claudia Dalbert
Schirmherrin World Cleanup Day in Sachsen-Anhalt

Umweltministerin Claudia Dalbert Sachsen-Anhalt
Land Sachsen-Anhalt

Berlin

Wenn wir die großen Probleme unserer Zeit – und dazu gehört die Vermüllung des Planeten – wirklich ernsthaft angehen wollen, helfen nur globale Anstrengungen und Initiativen. Dafür ist der World Cleanup Day ein hervorragendes Beispiel, dem wir uns gerne anschließen. wirBERLIN hat in den vergangenen Jahren in Berlin mit viel bürgerschaftlichem Engagement einen jährlichen Aktionstag veranstaltet, an dem sich insgesamt mehr als 60.000 Menschen in ca. 2.000 Projekten mit verschiedenartigsten Aktionen beteiligt haben. Mit dem Aktionstag 2019 wollen wir zeigen, dass auch Berlin sich für den World Cleanup Day engagiert und tatkräftig für einen sauberen Planeten und nachhaltiges Leben einsetzt. Wir hoffen auf eine starke Beteiligung weiterer Städte und Kommunen aus Deutschland.

Beate Ernst, Vorsitzende wirBERLIN

Frankfurt

Unser Orga-Team von „World Cleanup Day Frankfurt“ organisiert seit 2018 die Frankfurter Müllaufräum- bzw. Reinigungsaktion im Rahmen des jährlich stattfindenden “World Cleanup Day”. Neben dieser einmal jährlich weltweit stattfindenden Aktion organisieren wir darüber hinaus im Stadtgebiet von Frankfurt regelmäßig lokale Müllaufräum- bzw. Reinigungsaktionen an unterschiedlichen Orten.

Die Vermüllung unserer Umwelt mit Plastik, Zigarettenkippen und Kronkorken nimmt immer mehr zu. Auch in unserer Stadt, die direkt am Main liegt und damit über die großen Flüsse dieses Landes direkt mit den Weltmeeren verbunden ist. Damit tragen wir in unserer Stadt eine besondere Verantwortung, sowohl für unsere lokale als auch für unsere globale Natur und Umwelt.

Frankfurt am Main ist eine internationale Stadt. Deshalb nutzen wir gezielt die Möglichkeit, mit unseren lokalen Aktionen und Aktivitäten Leute aus der ganzen Welt zu erreichen und zu motivieren. Und hierbei hilft uns der internationale World Cleanup Day enorm. Ganz nach dem Motto: „Think global, act local.“

Mikosch Siegel, Mit-Initiator World Cleanup Day Frankfurt

Umweltminister des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger

Think global -act local!

Am 21. September 2019 ist es wieder soweit, in 158 Ländern kommen Bürgerinnen und Bürger zusammen für eine saubere Umwelt. Freiwillig anpacken um Müll wegzuräumen ist keine Selbstverständlichkeit. Menschen wünschen sich in Ihrer Umgebung saubere Straßen, Plätze und Wege. Helfen auch Sie mit Straßengräben, Parks oder Wälder von Müll zu befreien. Starten Sie eine Aktionsgruppe oder beteiligen Sie sich an einem Cleanup. In Brandenburg haben sich bereits 10 Gruppen gefunden 7 Cleanups davon im Berliner Umland. Vielen Hände setzen somit auch ein Zeichen für mehr Umweltschutz. Schützt unsere Ressourcen den sie sind begrenzt.

Wir müssen raus aus der Wegwerfgesellschaft. Es muss noch einfacher werden auf Plastik zu verzichten. 2,8 Milliarden Wegwerfbecher nutzen die Bundesbürger im Jahr – pro Kopf! Ich werbe für den PotsPRESSO-Becher. Ein Berlin-Brandenburg-Becher muss folgen.

Jörg Vogelsänger
Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Staatsministerin Ulrike Höfken Schirmherrin World Cleanup Day in Rheinland-Pfalz

Eine saubere Umwelt steht für Lebensqualität und Nachhaltigkeit, in den Städten wie auch auf dem Land. Leider ist laut einer aktuellen VKU-Studie eine stärkere Verschmutzung des öffentlichen Raumes festzustellen. So finden wir insbesondere auf Straßen, Wegen, Plätzen und immer öfter auch in Parks, Stadtwäldern und an Uferzonen der Gewässer achtlos weggeworfenen Müll. Geänderte Lebens- und Verhaltensweisen, die gestiegene Nutzung des öffentlichen Raums durch die Bürger*Innen sowie die zunehmende Nutzung von Einwegprodukten aus dem Take-Away oder To-Go Bereich sind entscheidende Faktoren für die Umweltverschmutzung durch „gelitterten“ Müll. Beispielsweise hat der Verbrauch an Einweggeschirr und -verpackungen zwischen 1994 und 2017 laut einer aktuellen GVM-Studie um 38 % zugenommen. Dies spiegelt sich direkt auch durch die Zunahme als Littering-Objekt von 6 % auf 20 % [VKU-Studie, April 2018] wieder. Mikroplastik in unseren Gewässern, verendete Tiere, ein dreckiges Stadt- und Landschaftsbild sind nur ein paar der negativen Auswirkungen dieser Entwicklung.

Die Kommunen haben alle Hände voll zu tun, um den öffentlichen Raum sauber zu halten. Wir als Land unterstützen solche Reinigungsaktionen, sei es durch die Kommunen, mit den sogenannten „Dreck-weg-Tagen“, die Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen, wie z.B. Clean River Project, Rhine CleanUp oder dem heutigen World Cleanup Day. Solche Tage sind wichtig, um die Bürger*Innen mitzunehmen, für das Thema Müll in der Umwelt zu sensibilisieren und zum nachhaltigen Handeln zu motivieren.
Reinigungstage weisen jedoch nur auf eine bereits eingetretene Fehlentwicklung hin. Deshalb ist es eines unserer Hauptanliegen, bei den Ursachen der Verschmutzungen anzusetzen und bereits das Wegwerf-Verhalten durch geeignete Maßnahmen zu unterbinden. Das erfordert die Bündelung mehrerer Maßnahmen, z.B. unsere im Mai gestartete Kampagne zur Förderung der Verwendung von Mehrwegbechern durch die BecherBonus-Initiative und unsere vielfältigen Informations- und Aufklärungskampagnen, z.B. im Rahmen unserer ab Mitte Oktober startenden Mehrwegkampagne.

Seien auch Sie, mit Ihren Freunden, Familie, Nachbarn oder Arbeitskollegen, bei diesem internationalen Reinigungstag dabei. Lassen Sie uns gemeinsam in Rheinland-Pfalz ein Zeichen setzen für eine saubere und damit gesündere und lebenswertere Umwelt, auch für nachfolgende Generationen.

Ministerin für Umwelt, Energie,
Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Staatsministerin Ulrike Höfken
Rheinland-Pfalz

Düsseldorf

Wir von „Blockblocks Rhein Cleanup“ führen monatliche Müllsammelaktionen am Rheinufer in Düsseldorf durch. So wollen wir das Müllproblem nicht nur lokal anpacken und zeigen, dass jeder etwas auch direkt vor Ort tun kann, um die Verschmutzung der Flüsse und Meere anzugehen, sondern auch viel Aufmerksamkeit für die Problematik erregen und das Bewusstsein für den Umgang insbesondere mit Plastik im Alltag schärfen. Mit gutem Beispiel voranzugehen und zu zeigen, was man gemeinsam erreichen kann, ist unser Weg, diese Veränderung in die Welt zu tragen. Der World Cleanup Day ist dabei eine tolle Möglichkeit, sich weltweit mit Gleichgesinnten zu vernetzen, mehr Sichtbarkeit zu erzielen und international Menschen zu aktivieren. Denn nur gemeinsam können wir eine globale Veränderung bewirken!

Victoria Blocksdorf

Regensburg

Wir, das Orga-Team der Clean up Serie in Regensburg, sind seit dem Frühjahr 2019 aktiv. Neben interaktiven Vorträgen an Schulen und Kindergärten organisieren wir für Ende Juli 2019 die bis dato größte Aufräumaktion in der Region. Gemeinsam möchten wir am 21. September Teil des World Clean up Days werden und unsere Stadt zusammen aufräumen. Unser Ziel ist es, unsere Mitbürger aufzuklären, zu sensibilisieren und zu motivieren. Denn wir sind der Meinung, dass jeder etwas gegen die immer schlimmer werdende Situation der Verschmutzung und Gefährdung der Umwelt durch Müll beitragen kann. Wir möchten die Aufräumaktionen und unsere sozialen Medien dafür nutzen, so viele Menschen wie möglich zu erreichen und ihnen neben Tipps und Tricks die Resultate vor Augen zu führen.

Liz Hockmeyer

Globale Partner

Ein Zeichen setzen gegen Müll

„Deutschland hat aktuell über 650 Cleanups in über 200 Städten gemeldet. Das ist eine Hammer-Zahl, jeder Cleanup zählt“, so Holger Holland, Projektleiter des World Cleanup Day in Deutschland, „aber wir können noch mehr. Ich möchte die Menschen in unserem Land, denen unsere Umwelt am Herzen liegt, aufrufen, unseren Aktionstag am 21.09.2019 mit zu unterstützen.“

Dear leaders, volunteers and friends of Let’s Do It World,

As an organisation, Let’s Do It World (LDIW) aims to be as transparent, democratic and inclusive as possible. Our biggest asset are the people across the globe that work tirelessly for a cleaner world. The network of countries and people in country teams is what makes this organisation. This is our uniqueness and strength. More informations:

Michael Wulf, Geschäftsführer infoNetwork und RTL-Chefredakteur

„Der World Cleanup Day macht uns alle aufmerksam auf die Unmengen an Müll in unserer Natur. Leider finden wir überall Plastikreste, Zigarettenstummel oder leere Flaschen. Das muss nicht sein! Wir, die Mediengruppe RTL, wollen etwas verändern und unterstützen den World Cleanup Day mit Aktionen und Drehs in Berlin, Köln, München, Hamburg, Frankfurt, Mannheim, Leipzig und

infoNetwork ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Unternehmen sollen nachhaltig wirtschaften und das auch transparent kommunizieren

Verantwortung übernehmen – mit der richtigen Strategie Bei ihren Entscheidungen müssen Unternehmen heute verstärkt die Auswirkungen ihres Handelns auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft berücksichtigen. Denn Verbraucher, Anteilseigner und die Öffentlichkeit verlangen von ihnen, dass sie nachhaltig wirtschaften und Verantwortung übernehmen. PwC unterstützt Unternehmen dabei, ihre Nachhaltigkeitsstrategie auf eine gesunde Basis zu stellen. Dazu gehören eine

Its a great news the World Cleanup Day global movement, is picking up tremendous momentum, and is also recently endorsed by the United Nations Environment Assembly. Join us to clean together! The challenge of making a sustainable lifestyle with reduced waste and plastics generation, is closely related to 9 of the 17 UN sustainability goals. Let’s

JCI and Let’s Do It! World Commit to Building Peace by Keeping Our World Clean

2019, St. Louis, USA — This year, JCI has committed to increase awareness for peace in communities worldwide with the Act for Peace: The 2019 Peace is Possible World Tour that mobilizes young people to participate in peace actions and initiatives all around the world. As World Cleanup Day 2019 will take place on 21 September—the International

Our commitment to sustainability

Accelerating global progress to create a more sustainable future Operating to drive global change We’ve been setting a price on carbon that is charged across the company since 2012. With the funds collected from this internal carbon tax, we have reduced energy consumption, increased our purchasing of clean energy, and invested in offset projects for

Kooperationspartner

Priska Hinz Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Sehr geehrte Damen und Herren, mit „Sauberhaftes Hessen“ hat die Hessische Landesregierung seit 2002 eine eigene Umweltkampagne, die Hessinnen und Hessen aller Altersklassen mit mehreren Aktionstagen im Jahr dazu aufruft, ihre Umgebung von Müll zu befreien. Denn Müll begegnet uns leider überall – sinn- und achtlos in die Landschaft geworfen. Verpackungen, leere Flaschen

Karls Erlebnis-Dorf World Cleanup Day 2019 „Müll geht uns alle an.“

Mehr als 25.000 Menschen in über 100 deutschen Städten sind am vergangenen World Cleanup Day vor die Haustür gegangen und haben ein Zeichen gegen Müll gesetzt. Eine Zahl, die beeindruckt und zugleich die Bedeutung und Verantwortung dieses Projektes unterstreicht.
Müll geht uns alle an. Wir alle wollen in einer gesunden Umwelt leben und uns

Sons of Motion Pictures

Wir unterstützen den World Cleanup Day mit Werbefilmen, weil es ganz sicher keine sinnvollere Unternehmung gibt, die es zu unterstützen gilt: “Für eine saubere Erde.“

Thüringen

„Seitens des Thüringer Handball-Verbandes setzen wir uns aufgrund unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung bzw. unseres Verständnisses, welches in unserem Leitbild verankert ist, über den Handball hinaus für einen nachhaltigen Schutz unserer Umwelt ein. Durch die Kooperation mit Let’s Do It! Germany e.V. und die damit verbundene erstmalige Teilnahme am World Cleanup Day 2019 in Jena können wir

Berlin

Wenn wir die großen Probleme unserer Zeit – und dazu gehört die Vermüllung des Planeten – wirklich ernsthaft angehen wollen, helfen nur globale Anstrengungen und Initiativen. Dafür ist der World Cleanup Day ein hervorragendes Beispiel, dem wir uns gerne anschließen. wirBERLIN hat in den vergangenen Jahren in Berlin mit viel bürgerschaftlichem Engagement einen jährlichen Aktionstag

Marion Walsmann, Abgeordnete des Europäischen Parlaments – Schirmherrin World Cleanup Day

Vision und Zielsetzung des World Cleanup Day gehen genau in die richtige Richtung. Die großen Herausforderungen unserer Zeit – etwa Klimawandel, Umweltverschmutzung oder globale Sicherheitsfragen – lassen sich nur durch Vernetzung und gemeinsame Anstrengungen bewältigen. Das gilt weltweit, auf europäischer Ebene oder in der eigenen Kommune vor Ort. 17 Millionen Menschen aus 150 Ländern waren

World Cleanup Day Schirmherr Niedersachsen Minister Olaf Lies

Schirmherr Niedersachsen, Minister Olaf Lies Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz über den World Cleanup Day am 21.September 2019 www.DEUTSCHLANDmacht.de

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Düsseldorf

Wir von „Blockblocks Rhein Cleanup“ führen monatliche Müllsammelaktionen am Rheinufer in Düsseldorf durch. So wollen wir das Müllproblem nicht nur lokal anpacken und zeigen, dass jeder etwas auch direkt vor Ort tun kann, um die Verschmutzung der Flüsse und Meere anzugehen, sondern auch viel Aufmerksamkeit für die Problematik erregen und das Bewusstsein für den Umgang

Brabantia

Schon bei seiner Gründung vor 100 Jahren, hat sich das niederländische Living-Label Brabantia Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben: „Wir kümmern uns um unsere Produkte und deren Auswirkungen auf die Menschheit und den Planeten. Ein Familienunternehmen mit Familienwerten. Konzepte mit dem Versprechen, dass diese nachhaltig hergestellt werden, um eine bessere Welt für die nachfolgenden Generationen zu

Connektar

“Connektar.de unterstützt als Online-Presseverteiler die PR-Arbeit für den World-Cleanup-Day. Die Aktionen zum World-Cleanup-Day erzeugen weltweit Aufmerksamkeit in den Medien und schärfen das Bewusstsein für eine umweltorientierte und nachhaltige  Zukunft unseres Planeten. Hierbei helfen wir gerne mit.”

ESMT Berlin

Net Impact@ESMT Berlin seeks to influence change through business. What this more precisely mean is that we venture to create impact through our business knowledge and through our networks – by making an intersection between the business, NGO, social and government sectors. Our key focus areas are: 1) climate change – through projects and initiatives

Umweltministerin Anja Siegesmund Schirmherrin World Cleanup Day in Thüringen

Ob Waldlichtungen, Gehwege oder Bachläufe – unsere Umgebung ist unser Lebensraum, überall auf der Welt. Leider landen dort viel zu oft Flaschen, Müll und Plastikverpackungen, die häufig auch nur ein einziges Mal benutzt wurden. Das schadet nicht nur den Tieren und Pflanzen, die dort leben, sondern genauso all jenen, die auf die Natur angewiesen sind.

Stadt Frankfurt – Frankfurt Cleanup

Am 21. September ist es so weit. Frankfurt macht sauber. Mit unserem Slogan „Frankfurt Cleanup“ rufen wir alle Frankfurter*innen auf, an sich unserem ersten stadtweiten Sauberkeitstag zu beteiligen. Gemeinsam wollen wir unsere Stadt von Müll und Unrat befreien.
Ob in großen oder kleinen Gruppen, ob aus den Stadtteilen oder Firmen und aus Geschäften: Suchen

Umweltministerin Claudia Dalbert Schirmherrin World Cleanup Day in Sachsen-Anhalt

Wir müssen aufräumen. Und zwar jetzt! Wir müssen so lange aufräumen, bis wir es schaffen, dass unser Planet wieder so aussieht, wie er vor uns schon seit unvorstellbar langer Zeit die Sonne umkreist hat. Es ist meine Verantwortung als Ministerin aber auch als Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland für das globale Müllproblem ein Bewusstsein zu schaffen.

Land Sachsen-Anhalt

THÜRINGENmacht

Wir haben uns das Ziel gesetzt, Thüringen von umherliegenden Müll zu befreien und damit unsere wunderschöne Heimat sauberer, gesünder und sicherer für uns und unsere Nachkommen zu machen. Dabei geht es nicht nur um die Beseitigung von Altlasten und neu weggeworfenem Unrat sondern vielmehr auch um die Schaffung eines Bewusstseins bei Kindern, Erwachsenen und Unternehmen,

Nachhaltigkeit aus Verantwortung

Die Welt verändert sich kontinuierlich und in rasantem Tempo. Zunehmende Ressourcenknappheit, die Belastung von Umwelt und Klima sowie der demografische Wandel haben tiefgreifende Auswirkungen auf unsere Lebensgrundlagen. Nur eine nachhaltige Wirtschaftsweise, die neben den wirtschaftlichen Erfordernissen auch die ökologischen und gesellschaftlichen Belange berücksichtigt, hat langfristig eine Perspektive. Wir stehen für effizientes Informations-, Projekt- und Prozessmanagement,

Umweltminister des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger

Think global -act local! Am 21. September 2019 ist es wieder soweit, in 158 Ländern kommen Bürgerinnen und Bürger zusammen für eine saubere Umwelt. Freiwillig anpacken um Müll wegzuräumen ist keine Selbstverständlichkeit. Menschen wünschen sich in Ihrer Umgebung saubere Straßen, Plätze und Wege. Helfen auch Sie mit Straßengräben, Parks oder Wälder von Müll zu befreien.

Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Staatsministerin Ulrike Höfken Schirmherrin World Cleanup Day in Rheinland-Pfalz

Eine saubere Umwelt steht für Lebensqualität und Nachhaltigkeit, in den Städten wie auch auf dem Land. Leider ist laut einer aktuellen VKU-Studie eine stärkere Verschmutzung des öffentlichen Raumes festzustellen. So finden wir insbesondere auf Straßen, Wegen, Plätzen und immer öfter auch in Parks, Stadtwäldern und an Uferzonen der Gewässer achtlos weggeworfenen Müll. Geänderte Lebens- und

Rheinland-Pfalz

Achtsamkeit und Bewusstsein – Job.bike – E-Bike-Leasing

Als Unternehmen im Bereich LEV – Leichtelektromobilität mit Fokus auf E-Bikes versucht Job.bike täglich einen Beitrag zu einer saubereren Umwelt zu leisten, indem wir Menschen dafür begeistern Ihr Auto so oft wie möglich stehen zu lassen bzw. gar kein eigenes mehr zu besitzen. Wir zeigen Arbeitgebern den Nutzen auf, welchen ökologischen und ökonomischen Vorteil das

Frankfurt

Unser Orga-Team von „World Cleanup Day Frankfurt“ organisiert seit 2018 die Frankfurter Müllaufräum- bzw. Reinigungsaktion im Rahmen des jährlich stattfindenden “World Cleanup Day”. Neben dieser einmal jährlich weltweit stattfindenden Aktion organisieren wir darüber hinaus im Stadtgebiet von Frankfurt regelmäßig lokale Müllaufräum- bzw. Reinigungsaktionen an unterschiedlichen Orten. Die Vermüllung unserer Umwelt mit Plastik, Zigarettenkippen und Kronkorken

Regensburg

Wir, das Orga-Team der Clean up Serie in Regensburg, sind seit dem Frühjahr 2019 aktiv. Neben interaktiven Vorträgen an Schulen und Kindergärten organisieren wir für Ende Juli 2019 die bis dato größte Aufräumaktion in der Region. Gemeinsam möchten wir am 21. September Teil des World Clean up Days werden und unsere Stadt zusammen aufräumen. Unser

Kooperationspartner Zero Waste e.V.

Konkret wollen wir für ein nachhaltigeres Leben im Sinne von Zero Waste und angrenzenden Themen inspirieren und befähigen. Dazu wollen wir die Müllproblematik bekannt machen, zu nachhaltigen Veränderungen in allen Bereichen motivieren und eine aktive Mitwirkung für eine müllfreie Welt unterstützen. Der Verein bekennt sich zu den UN-Nachhaltigkeitszielen, internationaler Gesinnung, Vielfalt, interkultureller Verständigung, Frieden und

Franz Untersteller Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg

Ex und hop – sei es aus Unwissenheit, Gedankenlosigkeit oder aus Bequemlichkeit – leider landet zu viel Müll auf Gehwegen, Parkplätzen in Grünanlagen oder an Straßenrändern. Das achtlose Wegwerfen von Abfall ist weder „cool“ noch ein Kavaliersdelikt. Es beeinträchtigt den Lebensraum von Tieren und Pflanzen, die Mehrheit der Bevölkerung fühlt sich durch Müll in der

Mediengruppe RTL Deutschland, Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken

„Umwelt und Nachhaltigkeit sind entscheidende Zukunftsthemen, denen wir genau deshalb eine komplette Aktionswoche widmen – erstmals konzertiert über all unsere Sender und Plattformen hinweg. Durch umfassende und vielseitige Berichterstattung on Air, online und social wollen wir viele Millionen Menschen erreichen und bewegen: Journalistisch und informativ, praktisch und alltagsnah, aufrüttelnd, hintergründig und auch mal unterhaltsam. Mit